Infos zur Band

Neuaufbau der Band in 2012

Nach einer schöpferischen Pause hat Wolfgang Leyk seine Bluesband Anfang 2012 neu zusammengestellt. Ende 2015 kam Gerhard Weigel als Gitarrist hinzu.

Wolfgang Leyk - guitar, vocals, blues-harp, Bandleader.


Einsereits ist er bekannt als Pfarrer der Erlanger Neustädter Kirche aber auch als jemand, der das Blueshandwerk seit 35 Jahren betreibt. Er hat u.a. mit Lousiana Red, Angela Brown und Kate Daniels musiziert und hatte genügend Gelegenheit, den Blues aus 1. Hand zu lernen. Als virtuoser Slidegitarrist und Sänger über die Grenzen Frankens hinaus bekannt. Nachdem Gerhard als zweiter Gitarrist dazugekommen ist, kann Wolfgang auch mal wieder öfter Blues-Harp spielen.  

 

Traugott Jäschke - saxophone

 

Jemand, der in der fränkischen Jazz und Bluesszene nicht wegzudenken ist. Seit Jahrzehnten in vielen Formationen present und glücklichweise kehrt er gerade in unserer Band zu den Wurzeln des Blues zurück. Er ist eine wahre Bereicherung und prägt gefühlsvoll und virtuos den Sound von Dr. Leyk Blues. Seine Zeit als Lehrer hat er beendet und widmet sich jetzt voll und ganz seiner Familie und seiner Musik.

 

 

Jürgen Albert - drums, cajon

 

Auch ein fränkisches Urgestein, der seit Jahrzehnten die Musikszene betrommelt. Seine Präzision und Vielseitigkeit am Schlagzeug und Cajon beherrscht den Groove der Band. Lasst Euch überraschen, was er aus seiner Cajon-Kiste herausholt. Neben dem Betreiben der Erlanger "Yoghurt-Bar" unterrichet er Schlagzeug an der Fürther Musikschule. 

Horst Gutknecht - bass

 

Hat schon in den 70ern Bass in einer Rockband gespielt. Er begleitet Wolfgang Leyk seit über 100 Auftritten am Bass und sorgt jetzt mit Jürgen Albert  und Gerhard Weigel in der Rhythmusgruppe für den passenden Groove. Er hat ein Gespür für den Blues und ist der ruhende Pol, das Fundament. Ansonsten ist der "immer noch nicht ganz Franke"  nicht mehr bei einer großen Erlanger Firma beschäftigt.

Gerhard Weigel - guitar, vocals

 

Vom Gastmusiker zum Mitglied! Wolfgang Leyk wollte auf seine Unterstützung an der Gitarre nicht mehr verzichten. Da Gerhard auch eigene Stücke mitbringt und selber singt, entlastet er somit auch mal die Stimmbänder des Frontmans. Seit 1966 ist er schon in verschiedensten Projekten unterwegs, hat aber nie die Erdung durch Blues und Soul vergessen. Sein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der rhythmischen Seite. Seit 1972, meistens neben Jürgen Albert's Drumset, sorgt er heute mit Jürgen und Horst für den nötigen Groove.

Eine gute Tradition im Blues ist es, bei Auftritten den Blues mit Gastmusikern zu zelebrieren. Deshalb lädt die Band immer mal wieder "Special Guests" ein.